Kossuth Radio

brief placeholder

Ministerpräsident Orbán: Hoffe aufs Beste – und bereite dich aufs Schlimmste vor

Apr 18, 2020 - Zoltán Kovács

In seinem Radiointerview heute Morgen sprach Ministerpräsident Orbán über die laufenden Vorbereitungen des Landes für das Worst-Case-Szenario der Coronavirus-Epidemie. Er merkte an, dass weiterhin Vorräte zur Bekämpfung des Virus ankommen, dass die Krankenhäuser streng verwaltet werden müssen, und dass die Regierung den größten Wirtschaftsschutzplan in der Geschichte Ungarns vorbereitet hat.

brief placeholder

Ministerpräsident Orbán: Wir kämpfen gegen zwei Viren: Einer ist die Angst, der andere ist der Virus selbst

Apr 04, 2020 - Zoltán Kovács

In seinem gewohnten Radiointerview erörterte Premierminister Orbán heute Morgen die mögliche Ausweitung der Ausgangsbeschränkungen, die eventuellen Vorbereitungen für eine Verbreitung der Infektion in großem Umfang und einen neuen Plan zur Belebung der Wirtschaft. Er dankte auch allen, die derzeit an der vordersten Front kämpfen, und kündigte an, dass die Beschäftigten im Gesundheitswesen einen Bonus von 500.000 HUF erhalten werden.

brief placeholder

Ministerpräsident Orbán: Wir waren einen Zentimeter davon entfernt, die EVP zu verlassen

Jan 21, 2020 - Zoltán Kovács

„Das kann so nicht weitergehen“, sagte Premierminister Orbán in seinem gewohnten Interview am Freitagmorgen über den öffentlich-rechtlichen Sender Kossuth Rádió. „Wenn die EVP nicht für Ungarn eintritt, müssen wir eine neue christlich-demokratische europäische Bewegung gründen.“ Neben der gestrigen Abstimmung des Europäischen Parlaments sprach der Ministerpräsident auch über die Beziehung der V4-Länder zu Österreich, die „Gefängnis-Deals“ in Ungarn und über den Fall der Roma-Segregation in Gyöngyöspata.

brief placeholder

PM Orbán: We were one centimeter away from leaving the EPP

Jan 17, 2020 - Zoltán Kovács

“This cannot go on,” Prime Minister Orbán said in his regular Friday morning interview on the public Kossuth Rádió. “If the EPP doesn’t stand up for Hungary, then we will have to start a new, Christian-Democratic European movement.” Besides the European Parliament vote yesterday, the prime minister talked about V4 relations with Austria, “prison deals” in Hungary and the Roma segregation case in Gyöngyöspata.

brief placeholder

Ministerpräsident Orbán: Wir brauchen immer mehr Partnerländer mit einem Interesse an Ungarns Erfolg

Nov 11, 2019 - Zoltán Kovács

In seinem gewohnten Radiointerview am Freitagmorgen sprach Premierminister Orbán – nach drei bilateralen Besuchen in Budapest innerhalb von acht Tagen – über das Hauptziel der ungarischen Außenpolitik, über die Rolle der Türkei beim Stoppen der Migration sowie über die Ukraine und die Ungarn in Transkarpatien, bevor er sich den Themen Tourismus und gemeinsamer EU-Haushalt zuwandte.

brief placeholder

Ministerpräsident Orbán: „Es liegt in unserem grundsätzlichen Interesse, ein weiteres Ereignis wie das in Röszke zu vermeiden“

Oct 30, 2019

In seinem gewohnten Interview am Freitagmorgen auf Kossuth Rádió ging Ministerpräsident Orbán auf eine Reihe dringender Themen ein, darunter den anhaltenden türkisch-syrischen Konflikt, die Kommunalwahlen sowie das derzeitige Mandat der Regierung, den „Borkai-Skandal“, die Aktionspläne zum Schutz der Familie und der Wirtschaft und äußerte sich sogar zum Thema Brexit.

brief placeholder

Ministerpräsident Orbán über die neue Europäische Kommission: Die V4-Länder haben wichtige Portfolios gewonnen

Sep 17, 2019 - Zoltán Kovács

Zwei der Vizepräsidenten der neuen Europäischen Kommission werden aus der Slowakei und der Tschechischen Republik kommen, während der polnische Kommissar für die Landwirtschaft verantwortlich sein wird. „Die gesamte Region, mit der Visegrád-Gruppe an der Spitze, gewinnt zunehmend an Wertschätzung“, sagte Ministerpräsident Orban heute Morgen in einem Radiointerview, bevor er über die Erweiterung der EU, die europäische Lebensweise, die außenpolitischen Ziele und Familienpolitik sprach.

brief placeholder

PM Orbán: We can only support EU leaders who respect Central Europe

Jun 14, 2019 - Zoltán Kovács

The Visegrád Group is unified in terms of both personnel- and content-related questions, PM Orbán said in his radio interview this morning, adding that he thinks it’s possible to find the right candidate for European Commission president “within one or two weeks”. In the remainder of the interview, the prime minister touched upon the relationship between Fidesz and the European People’s Party, Hungary’s priorities in the next five years, economic policy and the aftermath of the Hableány boat accident.

brief placeholder

PM Orbán on the double-standards of Brussels: ‘Democracy is stronger today in central Europe than in western Europe’

Dec 07, 2018 - Zoltán Kovács

“The Hungarian national economy has become a powerful and shock resistant economy, one that is able to provide jobs for the people,” Prime Minister Orbán said this morning, commenting on Q3 GDP growth topping 5 percent. In his regular radio interview, the PM talked about the reasons behind Hungary’s economic success, the ongoing national consultation and the affronts coming from Brussels.

brief placeholder

PM Orbán: Christian democracy defends us from migration, it helps protect our borders and support families

May 25, 2018 - Zoltán Kovács

“We can’t carry out the work of the next four years without inserting it into a long-term plan,” said Prime Minister Orbán this morning in his regular interview with Hungary’s public Kossuth Radio. The PM shared specific plans, touched upon the emptiness of liberal democracy, talked about an upcoming national consultation and explained how the Stop Soros package will bolster Hungary’s security.

brief placeholder

PM Orbán: European Court decision won’t change Hungary’s immigration policies

Sep 08, 2017

Hungary is a member of the European Union, EU treaties must be respected, therefore the rulings of the European Court of Justice must be acknowledged, said Prime Minister Viktor Orbán this morning in response to the decision from the European Court of Justice on migrant quotas. However, he added, that is not a reason to change Hungary’s immigration policies, which reject mass migration.